Wissenschaft • Darmgesundheit • Prävention

Zahlen & Fakten

38

Bis 2040: Anstieg der Mortalität bei Darmkrebs +38% (Vergleich zu 2020)18

18 Cancer Tomorrow. http://gco.iarc.fr/tomorrow/graphic-isotype?type=1&population=900&mode=population&sex=0&cancer=39&age_group=value&apc_male=0&apc_female=0. Accessed March 10, 2020.

Risikofaktor Ernaehrung

(Eine westliche) Ernährung* ist größter Risikofaktor für chronische Darmerkrankungen 1, 5, 6, 7

1 Anand P, Kunnumakara AB, Sundaram C, et al. Cancer is a preventable disease that requires major lifestyle changes. Pharm Res. 2008;25(9):2097-2116. doi:10.1007/s11095-008-9661-9

Mikrobiom Dybiose

Chronische Volkskrankheiten und Mikrobiom Dysbiose gehen Hand in Hand 8, 9

8 Wilkins LJ, Monga M, Miller AW. Defining Dysbiosis for a Cluster of Chronic Diseases. Sci Rep. 2019;9(1). doi:10.1038/s41598-019-49452-y

-30% weniger Bakterien-Spezies im Mikrobiom der westlichen Bevölkerung 10, 11

10 Obregon-Tito AJ, Tito RY, Metcalf J, et al. Subsistence strategies in traditional societies distinguish gut microbiomes. Nat Commun. 2015;6. doi:10.1038/ncomms7505

50

Über 50% aller Krebserkrankungen sind vermeidbar durch gesunden Lebensstil 1, 2, 3, 4

1 Anand P, Kunnumakara AB, Sundaram C, et al. Cancer is a preventable disease that requires major lifestyle changes. Pharm Res.

-160

+160% mehr Fehltage bei chronischen Darmerkrankungen vgl. mit dem Durchschnittsbürger 16

16 BKK Dachverband – Interessenverband der Betriebskrankenkassen - BKK Gesundheitsreport. https://www.bkk-dachverband.de/publikationen/bkk-gesundheitsreport.html. Accessed March 10, 2020.

  1. Anand P, Kunnumakara AB, Sundaram C, et al. Cancer is a preventable disease that requires major lifestyle changes. Pharm Res. 2008;25(9):2097-2116. doi:10.1007/s11095-008-9661-9
  2. Vineis P, Wild CP. Global cancer patterns: Causes and prevention. Lancet. 2014;383(9916):549-557. doi:10.1016/S0140-6736(13)62224-2
  3. WHO | 2. Background. WHO.
  4.  Deutscher Krebskongress 2020: Pressekonferenz Prävention. https://www.krebshilfe.de/informieren/presse/pressemitteilungen/deutscher-krebskongress-2020-pressekonferenz-praevention/. Accessed March 13, 2020.
  5. Forouzanfar MH, Alexander L, Anderson HR, et al. Global, regional, and national comparative risk assessment of 79 behavioural, environmental and occupational, and metabolic risks or clusters of risks in 188 countries, 1990–2013: a systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2013. Lancet. 2015;386(10010):2287-2323. doi:10.1016/S0140-6736(15)00128-2
  6. Agus A, Denizot J, Thévenot J, et al. Western diet induces a shift in microbiota composition enhancing susceptibility to Adherent-Invasive E. coli infection and intestinal inflammation. Sci Rep. 2016;6. doi:10.1038/srep19032
  7. Campbell TC. Cancer Prevention and Treatment by Wholistic Nutrition. J Nat Sci. 2017;3(10). http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29057328. Accessed March 13, 2020.
  8. Wilkins LJ, Monga M, Miller AW. Defining Dysbiosis for a Cluster of Chronic Diseases. Sci Rep. 2019;9(1). doi:10.1038/s41598-019-49452-y
  9. Blaser MJ, Falkow S. What are the consequences of the disappearing human microbiota? Nat Rev Microbiol. 2009;7(12):887-894. doi:10.1038/nrmicro2245
  10. Obregon-Tito AJ, Tito RY, Metcalf J, et al. Subsistence strategies in traditional societies distinguish gut microbiomes. Nat Commun. 2015;6. doi:10.1038/ncomms7505
  11. Rampelli S, Schnorr SL, Consolandi C, et al. Metagenome Sequencing of the Hadza Hunter-Gatherer Gut Microbiota. Curr Biol. 2015;25(13):1682-1693. doi:10.1016/j.cub.2015.04.055
  12. Wu GD, Chen J, Hoffmann C, et al. Linking Long-Term Dietary Patterns with Gut Microbial Enterotypes. Science (80- ). 2011;334(6052):105-108. doi:10.1126/science.1208344
  13. David LA, Maurice CF, Carmody RN, et al. Diet rapidly and reproducibly alters the human gut microbiome. Nature. 2014;505(7484):559-563. doi:10.1038/nature12820
  14. Canavan C, West J, Card T. The epidemiology of irritable bowel syndrome. Clin Epidemiol. 2014;6(1):71-80. doi:10.2147/CLEP.S40245
  15. Althaus A, Broicher W, Wittkamp P, Andresen V, Lohse AW, Löwe B. Determinants and frequency of irritable bowel syndrome in a German sample. Z Gastroenterol. 2016;54(3):217-225. doi:10.1055/s-0041-106856
  16. BKK Dachverband – Interessenverband der Betriebskrankenkassen – BKK Gesundheitsreport. https://www.bkk-dachverband.de/publikationen/bkk-gesundheitsreport.html. Accessed March 10, 2020.
  17. Meddings JB, Swain MG. Environmental stress-induced gastrointestinal permeability is mediated by endogenous glucocorticoids in the rat. Gastroenterology. 2000;119(4):1019-1028. doi:10.1053/gast.2000.18152
  18. Cancer Tomorrow. http://gco.iarc.fr/tomorrow/graphic-isotype?type=1&population=900&mode=population&sex=0&cancer=39&age_group=value&apc_male=0&apc_female=0. Accessed March 10, 2020.
  19. Functional Gastrointestinal Disorders: Novel Insights and Treatments. https://www.medscape.com/viewarticle/717346_3. Accessed March 13, 2020.
Zahlen & Fakten

Lösungsansätze

null

Ärzte, Therapeuten & Heilpraktiker

Mikrobiom Studienbrief
Newsletter | Jeden Monat neu

Mikrobiom Studienbrief

Neue Studien aus
  • Mikrobiomforschung
  • Ernährungswissenschaft
  • Darmgesundheit
Jeden Monat Kostenlos!
Patienten und Betroffene

Patienten & Betroffene

Zentrum für integrative Darmgesundheit
Gratis E-Mail Serie (3-teilig)

Starter
Medical School

Mikrobiom- & Darmgesundheit

In 3 Schritten wissenschaftlich basiert die Darmgesundheit verbessern.

Teil 1: “Verdauung verbessern”
Teil 2: “Immunsystem regulieren”
Teil 3: “Aufbau eines gesunden Darm-Mikrobioms”

Aktuelles und Wissensimpulse

Aktuelles & Wissensimpulse

Bildschirmfoto 2020-08-20 um 17.44.23
Webinar | Youtube

Immunsystem & Darmbarriere

Vortrag von Dr. S. Schwitalla

Inhalte:

  • Mikrobiom Funktion
  • Immunsystem Regulation
  • Darmgesundheit

Dr. Sarah Schwitalla

„Meine Vision ist eine Welt in der die Erhaltung von Gesundheit in unserer Gesellschaft viel mehr im Fokus des Gesundheitswesens steht und die Wichtigkeit von Prävention chronischer Volkskrankheiten einen größeren Stellenwert im Bewusstsein und im Alltagsleben des Individuums bekommt. Prävention sollte selbstverständlich für jeden sein. Vor allem eine Prävention durch mehr Aufklärung und Bildung. Nur so haben wir kollektiv die Chance dem global steigenden Trend an chronischen Krankheiten – und besonders Darmerkrankungen – entgegenzuwirken.“

Die Gesundheit und Vitalität des Menschen ist die wichtigste Voraussetzung dafür, dass wir in einer zukunftsfähigen Gesellschaft gemeinsam leben können.

MEHR

Dr. Schwitalla als

Rednerin anfragen

Dr Schwitalla als Rednerin anfragen

Wissenschaft • Darmgesundheit • Prävention

wissenschaftlich und evidenzbasiert

wissenschaftlich & evidenzbasiert

  • Am Puls der aktuellen Forschung: Aktuelle Studien, Grundlagenforschung und Wissen auf den Punkt und in den Kontext gebracht, verständlich für alle
  • Ohne Lobbyismus & Interessenskonflikte – Ausnahme: “Brokkoli Industrie”
unabhängig und kritisch

unabhängig & kritisch

  • Evidenzbasiertes, kritisches Auseinandersetzen mit Studien zu Wirksamkeit und Nebenwirkungen von Probiotika, Nahrungsergänzungsmitteln, Produkten der Nahrungsmittelindustrie, Ernährungstrends, Medikamenten
interdisziplinaer und modern

interdisziplinär & modern

  • Moderne, ganzheitliche Verknüpfung aktuellster Erkenntnisse
  • Schwerpunkte: Mikrobiomforschung, Biochemie, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Darmkrebs, Ernährungswissenschaft, Public Health, Immunologie, Psycho-Neurogastroenterologie
zukunftsweisend und visionaer

zukunftsweisend & visionär

  • Präventionsforschung & Präzisionsmedizin verknüpft
  • Wissenschaftlich basierte, zukunftsorientierte Lösungsansätze zur wirksamen, nebenwirkungsarmen und kostengünstigen Prävention und Behandlung von chronischen Darmerkrankungen, Verdauungsstörungen und chronischen Volkskrankheiten

Die Gesundheit und Vitalität des Menschen ist die wichtigste Voraussetzung dafür, dass wir in einer zukunftsfähigen Gesellschaft gemeinsam leben können.

null

Ärzte, Therapeuten & Heilpraktiker

Mikrobiom Studienbrief

Neues aus der Wissenschaft:

  • Mikrobiomforschung
  • Ernährungswissenschaft
  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Reizdarmsyndrom
  • Fortbildungsangebote
Jeden Monat Kostenlos!
Patienten und Betroffene

Patienten, Betroffene & Interessierte

Mind-Body-Letter

Wissenschaftliche Empfehlungen und Wissen über:

  • Darmgesundheit, Ernährung & Immunsystem
  • Ankündigungen für Veranstaltungen
  • exklusiver Zugang zu kostenlosen Webinaren
Zentrum für integrative Darmgesundheit